Zum Inhalt springen

Berner Hauptbahnhof Tödlicher Busunfall bei Heiliggeistkirche

  • Am Freitagmittag ist vor der Heiliggeistkirche beim Berner Hauptbahnhof eine Person von einem Bus erfasst worden und dabei verstorben. Das bestätigt die Kantonspolizei des Kantons Bern.
  • Der Bereich um die Unfallstelle wurde abgesperrt. Ambulanz, Feuerwehr und ein Care Team des Kantons standen im Einsatz.
  • Der öffentliche Verkehr war mehrere Stunden eingeschränkt, mehrere Linien wurden umgeleitet.
  • Die Ursache und der Hergang des Unfalls seien noch nicht bekannt und werde untersucht, heisst es bei der Kantonspolizei.
Unfallschild und Zelte vor Ambulanzfahrzeug.
Legende: Untersuchungen des Unfallherganges vor der Heiliggeistkirche. Michael Sahli/SRF

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Wer vor dem intensiven Verkehr (vor der Heiliggeist-Kirche in Bern) nicht aufpasst und die Tram und Bus- Ein-Aus und Durchfahrten beachtet, ist schnell unter den Rädern! Nach diesem tragischen Unfall wird viel Ungemach auf "Bern-Mobil" zukommen: Nicht die Unaufmerksamkeit des Verunfallten, sondern das "Verhalten" des Bus-Chauffeurs wird jetzt tagelang aus allen Blickwinkel und Seiten untersucht, um (wenn möglich) die Schuld dem öV zuzuschieben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuela Fitzi (Mano)
    Der Platz ist dort ziemlich gefährlich: die Trams sind leise, schleichen sich fast nur heran, wenn man sie vermeiden will, muss man schaurig aufpassen, nicht unter einen Bus kommt. Zudem ist der Platz für so viele Leute immer enger. Da liegt viel an den Reaktionszeiten und Ortskenntnissen. Zugegeben, habe ich auch schon bange Momente dort erlebt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Die Tramgeleise sind deutlich sichtbar. Wer Geleise überquert sollte halt vom Handy aufschauen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass ein Tram auf den Tramschienen fährt ist relativ hoch. Zudem wars ein Bus und die piepsen in diesem Abschnitt und schleichen sich nicht an.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen