Berner Jura sucht Wege zurück in den Nationalrat

2011 verlor der Berner Jura seinen Nationalratssitz. Ein Bericht des bernjurassischen Rats (CJB) analysiert, warum die Region ihre Stimme verlor. Und wie sie wieder zu einer kommt.

Bild von Moutier.

Bildlegende: Der Berner Jura (im Bild: Moutier) will wieder einen Nationalratssitz. Keystone

Kandidaten aus dem Berner Jura haben gute Wahlchancen, wenn sie auf den Wahllisten ihrer Parteien kumuliert werden. Das heisst, wenn sie zweimal aufgeführt werden, heisst es in einem Bericht, den der bernjurassissche Rat am Mittwoch vorgestellt hat.

Der Rat empfiehlt den regionalen Sektionen, ihren Kantonalparteien diese Idee schmackhaft zu machen.

Den Parteien SP, FDP und SVP zum Beispiel ist der Berner Jura wichtig. Überhaupt bemühen sich die Parteien um die Verstärkung des welschen Elements, indem sie Romands in Leitungsgremien wählen. So auch die BDP. Ob sich die Kantonalparteien aber aufs Kumulieren einlassen, ist offen. Da es laut FDP oder SP grundsätzlich nicht einfach sei, überhaupt geeignete Kandidaten zu finden.    

Nebst der Idee des Kumulierens erscheint dem bernjurassischen Rat eine überparteiliche regionale Wahlliste erfolgsversprechend. Doch politisch gesehen scheint sie dem CJB nicht realisierbar. Realistischer ist daher die Lancierung mehrerer regionaler Listen.