Berner Kantonspolizei unter Filzverdacht

Der Bruder des IT-Chefs der Berner Polizei soll Millionen-Aufträge erhalten - ohne Ausschreibung. Nach der Thorberg-Affäre steht der Berner Polizeidirektor Hans Jürg-Käser schon wieder im Fokus.

Video «Berner Kantonspolizei unter Filzverdacht» abspielen

Berner Kantonspolizei unter Filzverdacht

1:18 min, aus Schweiz aktuell vom 6.2.2014

Seit neun Jahren habe ein IT-Unternehmen aus Basel Informatik-Aufträge im Umfang von rund 2,8 Millionen Franken erhalten, erteilt von mindestens zwei bernischen Behördenstellen: der Kantonspolizei und dem Amt für Informatik und Organisation. Das berichtet die Zeitung «Der Bund» am Donnerstag.

Die Aufträge an die Firma des Bruders des IT-Chefs seien jeweils freihändig vergeben, also nicht ausgeschrieben worden. Der zuständige Regierungsrat Hans-Jürg Käser hat am Mittwoch eine Untersuchung der Vorwürfe durch die kantonale Finanzkontrolle angeordnet.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ein weiteres Mal gerät der bernische Jusitz- und Polizeidirektor Hans-Jürg Käser ins Rampenlicht.

    Berner Regierungsrat Käser in Bedrängnis

    Aus Rendez-vous vom 6.2.2014

    Die Berner Kantonspolizei soll jahrelang IT-Aufträge in Millionenhöhe an ein Basler Unternehmen vergeben haben - ohne öffentliche Ausschreibung. Pikant dabei: Der Bruder des IT-Chefs bei der Kantonspolizei ist Geschäftsführer der Basler Firma.

    Für den bernischen Polizeidirektor Hans-Jürg Käser ist das innert weniger Monate die dritte Krise in seiner Direktion.

    Jörg André