Berner Katholiken fürchten um Pfarreien

Die Katholische Kirche Region Bern sucht das Gespräch mit dem Nuntius. Ihre Seelsorger schreiben dem Vertreter des Papstes in einem Brief, die Schliessung von Pfarreien in der Region Bern wäre «seelsorgerisch unklug».

Der Botschafter des Heiligen Stuhls in der Schweiz hatte vorgeschlagen, dass Pfarreien, die nicht von einem Priester geleitet werden, geschlossen werden. Von den 15 Pfarreien in der Region Bern werden nur drei von Priestern geleitet. 12 würden also verschwinden, wie die Berner Katholiken mitteilten.

Die Seelsorgenden und die Sozial- und Jugendarbeiter der Berner Pfarreien halten einen solchen Schritt für unklug, wie sie im Brief an den Nuntius deutlich machen.

Video «Vatikan-Botschafter provoziert» abspielen

Vatikan-Botschafter provoziert

10 min, aus Rundschau vom 27.1.2016

«Gerne wünschen wir Ihnen die nötige Feinfühligkeit, damit es Ihnen gelingt, die Realität unserer Kirche Schweiz besser wahrzunehmen», heisst es darin.

Der neue Nuntius Thomas Gullickson hat sein Amt in Bern im vergangenen Oktober angetreten. Schweizer Katholiken werfen dem US-Amerikaner vor, mit seiner konservativen Haltung den religiösen Frieden in der Schweiz zu gefährden und die hiesige Kirche zu spalten.

Sendung zu diesem Artikel