Berner lassen Pläne für «Grün 19» fallen

Im Kanton Bern gibt es 2019 keine Grossausstellung zu Natur, Ökologie und Nachhaltigkeit. Die «Grün 19» ist an der Finanzierung gescheitert, wie der Trägerverein mitteilte.

Sechs einzelne Bilder aus der Region Bern.

Bildlegende: Geplant war die Ausstellung an den Standorten Haslital, Thun, Bern, Seeland und Oberaargau. ZVG

Nur drei Unternehmen zeigten sich demnach bereit, Geld für die Ausstellung aufzuwerfen. Der Trägerverein führt das mässige Interesse der Wirtschaft auf die Euroschwäche zurück.

Das wirtschaftliche Umfeld habe sich dadurch bekanntlich verschlechtert. Deshalb hätten sich viele grosse Unternehmen trotz positiver Beurteilung des Projekts nicht zu einer finanziellen Zusicherung entschliessen können.

Erst verschoben, dann abgeblasen

Bis zu 3 Millionen Besucher hatten sich die Promotoren erhofft. Geplante Themen waren Klima und Energie, Ökologie und Technologie, Lebensraum und Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft, Wald und Wasser.

Doch die Finanzierung machte dem Projekt von Anfang an das Leben schwer. Ursprünglich war der Grossanlass für 2018 vorgesehen, dann wurde er um ein Jahr verschoben.

Neuen Mut schöpfte der Verein, als er Ende 2014 die Resultate einer Machbarkeitsstudie präsentieren konnte. Die Initianten gingen von Kosten von 300 Millionen Franken aus, die Hälfte davon sollte von der öffentlichen Hand stammen.

Sendung zu diesem Artikel