Berner Skywork setzt auf Deutschland

Die Berner Fluggesellschaft Skywork sieht neue Marktchancen im deutschen Regionalluftverkehr. Ihre Flugzeuge lässt sie deshalb ab 2014 in Deutschland registrieren. Knapp ein Dutzend Personen verlieren in der Region Bern ihre Stelle.

Skywork schiehlt auf Deutschland. Dort hätten in den letzten Monaten zahlreiche Regionalfluggesellschaften ihren Betrieb einstellen müssen. Das habe zu einer wachsenden Angebotslücke im Regionalflugverkehr geführt. «Die dadurch entstehenden Marktchancen prüft Skywork derzeit intensiv.»

Flugzeug in der Luft

Bildlegende: Flugzeug von Skywork. Keystone

Die Aufnahme von innerdeutschen Verbindungen sei nicht auszuschliessen. Innerdeutsche Strecken kann Skywork aber nur fliegen, wenn sie ihre Flugzeuge per Ende Jahr in Deutschland registriert. «Die Registrierung in Deutschland ist vergleichbar mit einem Nummernschildwechsel am Auto, für die Kunden ändert sich nichts», schreibt das Unternehmen.

Einschneidende Änderungen gibt es aber für knapp ein Dutzend Mitarbeiter: Die Einsatzleitstelle und die Überwachung der technischen Wartung wird 2014 auf München und Saarbrücken konzentriert. «Wir unterstützen die betroffenen Mitarbeiter bei der Bewerbung in München beziehungsweise Saarbrücken», beteuert Skywork.

Sendung zu diesem Artikel