Berner Standesinitiative wegen Engpass auf A6

Der Kanton Bern drängt beim Bund auf eine rasche Beseitigung des Engpasses auf der Autobahn A6 zwischen Bern-Wankdorf und Muri.

Blick über die A6 auf ein Hochhaus.

Bildlegende: Nach Meinung des Kantonsparlaments soll der Engpass auf der A6 beim Bund auf die Prioritätenliste. Keystone

Motionär Adrian Haas (FDP) hatte darauf hingewiesen, dass der Bund zwar willens sei, den Engpass dereinst zu beseitigen. Doch der Bundesrat habe das Vorhaben im aktuellen Engpass-Beseitigungsprogramm ins Modul III zurückgestuft. Dadurch drohe eine massive Verzögerung.

Der Regierungsrat begrüsst die Standesinitiative, wie die Verkehrsdirektorin des Kantons Bern, Barbara Egger, betonte. «Wir können nicht noch 26 Jahre zuwarten.» Es brauche ein deutliches Zeichen an Bundesbern, «dass wir eine Lösung brauchen».

Auch Berner National- und Ständeräte setzen sich seit längerem für das bereits vorliegende Bypass-Projekt ein. Zwischen Wankdorf und Muri soll die Autobahn teilweise auf drei Spuren ausgebaut und weitgehend in den Untergrund verlegt werden.