Abstimmung am 21. Mai Bernische SP sagt Nein zur Umfahrung von Aarwangen

Überraschend deutlich hat die SP Kanton Bern am Mittwochabend die Nein-Parole zur Umfahrungsstrasse von Aarwangen beschlossen. Das Berner Volk stimmt am 21. Mai über den Planungskredit von 6,6 Millionen ab. Damit sind die Befürworter aus der Oberaargauer SP gescheitert.

Die SP des Kantons Bern empfiehlt ein Nein zur neuen Umfahrung von Aarwangen. Das Volk stimmt über den Planungskredit von 6,6 Millionen Franken am 21. Mai ab.

  • Ja zur Umfahrung: 34 Stimmen
  • Nein zur Umfahrung: 95 Stimmen
  • Stimmfreigabe abgelehnt mit 85 zu 52 Stimmen
Abstimmungsstand des Referendumskomitees gegen die Umfahrung Aarwangen.

Bildlegende: VCS und Grüne bekämpfen die Umfahrung Aarwangen mit einem Referendum schon gegen den Planungskredit. Christian Strübin/SRF

Für die SP ist die Parole brisant. Denn die SP-Fraktion im Kantonsparlament und die SP Oberaargau hatten dem Projekt knapp zugestimmt. So warben der Langenthaler Stadtpräsident Reto Müller und sein Grossratskollege Adrian Wüthrich eindringlich für Zustimmung. Es sei ein Befreiungsschlag.

Die Oberaargauer Genossen sind nicht einig

Allerdings wehrten sich SP-Delegierte aus Thunstetten-Bützberg genau so vehement gegen die neue Strasse, weil sie ihnen nur mehr Verkehr bringe.

Der Vorschlag des Könizer Grossrats Luc Mentha, eine Stimmfreigabe würde der Partei eine Zerreissprobe ersparen, scheiterte ebenfalls.