Besucherandrang am Thunfest

Das Thunfest hat vom Donnerstagabend bis Sonntagmittag nach Angaben der Organisatoren 100'000 Besucher in die Innenstadt gelockt. Die Organisatoren zeigten sich zufrieden, einzig der Verkauf von Plaketten und Humpen blieb hinter den Erwartungen zurück.

Menschen vor der Bühne am Thunfest

Bildlegende: Am Samstagabend störte ein Gewitter das festliche Treiben am Thunfest. Das Publikum nahm es gelassen. zvg

Die neue Organisation habe sich bewährt, teilte der veranstaltende Verein Thunfest mit. Insbesondere die Einführung der Familien- und Aktivzonen sei gut angekommen. Die Stadt Thun sei nicht einfach eine Festhütte gewesen, sondern ein «veritables Unterhaltungs-Kaleidoskop - bunt, vielseitig und verspielt».
Am Samstagabend störte ein Gewitter das festliche Treiben.

Eher enttäuschend sei der Verkauf von Festplaketten und Humpen verlaufen. Es konnten nur etwa halb so viele Stücke verkauft werden wie erhofft. Eine finanzielle Bilanz konnten die Organisatoren noch nicht ziehen.

Ein 21-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Er war mit zwei unbekannten Männern aneinandergeraten. Gemäss Aussagen von Zeugen schlugen diese nach einem kurzen Wortwechsel auf den jungen Mann ein. Dieser erlitt nach Angaben der Kantonspolizei Bern erhebliche Verletzungen.

Sendung zu diesem Artikel