Besucherrekord am 30. Gurtenfestival

Das Berner Gurtenfestival verzeichnet einen neuen Zuschauerrekord. Die Organisatoren haben in den letzten vier Tagen 77'000 Besucherinnen und Besucher registriert - 1000 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2012.

77'000 Menschen bevölkerten während vier Tagen den Gurten.

Bildlegende: Ausgelassene Menschenmasse im Gurtenfieber. Keystone

An einer Medienkonferenz ein paar Stunden vor Festivalschluss zogen die Organisatoren am Sonntagnachmittag auf dem Berner Hausberg nicht nur wegen der Zuschauerzahlen eine positive Bilanz der 30. Austragung. Sie sprachen von mehreren Highlights im künstlerischen Bereich. Damit meinten sie beispielsweise die Auftritte der Band Hurts am Samstag, der Toten Hosen am Freitag und des französischen Energiebündels ZAZ am Sonntagnachmittag.

Auch das Wetter war über die ganze Dauer des Festivals gesehen passabel bis gut. Deshalb werde das 30. Gurtenfestival aus kommerzieller Sicht sicher erfolgreich abschliessen, sagte Festival-Co-Leiter Philippe Cornu. Besondere Vorkommnisse gab es - abgesehen von den Problemen mit dem sogenannten Cashless-Bezahlsystem am Donnerstag - nicht. Allerdings kam es auch in diesem Jahr zu mehreren Diebstählen.

77'000 Musikliebhaber

Der neue Zuschauerrekord hatte sich schon am Freitagmorgen abgezeichnet. Die Organisatoren gaben damals bekannt, am Donnerstag - dem ersten Festivaltag - seien mehr Besucher gekommen als 2012. Da die übrigen drei Tage in beiden Jahren ausverkauft waren, sah man den Rekord schon kommen.