Bieler Initiative für ÖV, Fuss- und Veloverkehr zustande gekommen

10 Prozent mehr ökologische Mobilität innert 10 Jahren, das verlangt eine Initiative in der Stadt Biel.

Symbolbild Velo in Nahaufnahme mit Frauenbeinen.

Bildlegende: Nebst dem ÖV soll auch der Velo- und der Fussverkehr in Biel anteilsmässig deutlich zunehmen. Keystone

Die Bieler Volksinititative «Zur Förderung des Fuss- und Veloverkehrs und des ÖV» ist zustande gekommen. 2'261 der 2'270 gesammelten Unterschriften sind gültig.

Die Initianten - mehrere Parteien und Umweltorganisationen - wollen den Anteil des öffentlichen und des Langsamverkehrs am Gesamtverkehr innert 10 Jahren um 10 Prozent erhöhen. Die Initiative verlangt, dass die Stadt Biel ein Reglement und Massnahmen erlässt, um dieses Ziel zu erreichen.

Auslöser waren die Städteinitiativen der Umweltorganisation «umverkehrR», die bereits 2008 in Basel, Zürich, Luzern, St. Gallen, Winterthur und Genf lanciert worden waren. Das Stimmvolk dieser Städte nahm entweder die Initiativen oder deren Gegenvorschläge an.

Nun wird der Bieler Gemeinderat, so teilt er mit, dem Stadtrat innert zwei Jahren einen Vorschlag unterbreiten.