Biels berühmtester Architekt ist tot

Max Schlup ist 95-jährig gestorben. Schlup hat in Biel Gebäude geschaffen, die noch heute faszinieren und polarisieren.

Das Kongresshaus Biel aus der Vogelperspektive in einer älteren Aufnahme (schwarz-weiss).

Bildlegende: Markantes Werk von Max Schlup: Das Kongresshaus Biel in einer undatierten Aufnahme. Keystone

Das Bieler Kongresshaus, das Gymnasium Strandboden oder die grosse, rote Halle des eidgenössischen Sportzentrums Magglingen, sie gehören zum Werk von Max Schlup. «Für Schlup war Architektur Ordnung schaffen, über ein Raster, über das widerspruchsfreie durchgestalten von Grundrissen», sagt Architekturkritiker Benedikt Loderer. Mit seiner kompromisslosen Architektur hat Schlup viele Zeitgenossen erschreckt, die Sanierung seiner Gebäude führt noch heute zu politischen Diskussionen.

Benedikt Loderer steht vor dem Kongresshaus Biel.

Bildlegende: Architekturkritiker Benedikt Loderer vor dem Kongresshaus Biel. SRF

In Architekturkreisen ist Schlup beachtet und geachtet, national wie international. Trotzdem hat er nur in Biel und Umgebung gebaut. «Max Schlup stand als Bieler am Rand der Architekturszene zwischen den grossen Architekturschulen in Zürich und Lausanne», sagt Benedikt Loderer. Auch sei er nie ein grosser Theoretiker gewesen. Max Schlup sei zeitlebens ein Praktiker und Baumeister geblieben.