Biobauer aus Freiburg sitzt im Weltbauernverband

Der Freiburger Fritz Glauser ist in den Vorstand des Weltbauernverbands gewählt worden. Dort will sich der Biobauer unter anderem für eine nachhaltige Produktion von hochwertigen Nahrungsmitteln stark machen.

Fritz Glauser steht vor den Kühen in seinem Stall.

Bildlegende: Der Freiburger Bauer Fritz Glauser hat einen 40 Hektare grossen Biobetrieb. Patrick Mülhauser

Fritz Glauser ist ein vielbeschäftigter Mann: Im freiburgischen Châtonnaye bewirtschaftet er einen 40 Hektar grossen Biobetrieb mit Milchwirtschaft und Ackerbau. 21 Jahre ist es her, seit es den Thurgauer in den Kanton Freiburg verschlagen hat. Er und zwei seiner Brüder liessen sich zu Bauern ausbilden, doch nur einer konnte den elterlichen Hof übernehmen. So wanderte Fritz Glauser in den Kanton Freiburg aus, einen weiteren Bruder verschlug es nach Kanada.

Vizepräsident des Schweizer Bauernverbands

Seit 2010 ist der 53-Jährige Vizepräsident des Schweizer Bauernverbands. Nun also kommt das Amt als Vorstand im Weltbauernverband hinzu. Er wolle, dass die Schweiz auf dem internationalen Parkett mitmische und ihren Teil zu einer umweltgerechten und tierfreundlichen Landwirtschaft beitrage. Und: «Die Sorge der Bauern weltweit sind dieselben wie hier. Der Klimawandel zum Beispiel beschäftigt alle Bauern weltweit. Oder aber auch die Nahrungsmittelsicherheit», sagt Fritz Glauser weiter.

Das Amt als Vorstand im Weltbauernverband ist auf zwei Jahre befristet. Eine einmalige Wiederwahl ist möglich.