Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Bischof Morerod: «Ich bin jetzt glücklicher als am Anfang»

Seit einem Jahr ist Charles Morerod Bischof von Genf-Lausanne-Freiburg. Seine Diözese hat Geldsorgen. Der Bischof hofft zudem, dass mehr Leute zum Glauben finden.

Bischof Morerod sitzt in einem mit rotem Stoff bezogenen Stuhl, hinter ihm eine blau-weisse Kachelwand.
Legende: Bischof Charles Morerod hätte gerne eine Familie gegründet. Er ist trotzdem zufrieden mit seinem Weg. srf

Als Charles Morerod vor einem Jahr zum Bischof ernannt wurde, nahm er das mit wenig Begeisterung auf. Heute ist er positiv überrascht: «Ich habe viele Leute getroffen, die sich sehr für die Kirche einsetzen.» Trotzdem stecke die Kirche in einer Beteiligungskrise: «Wir müssen jüngeren Menschen den Glauben wieder näher bringen», sagt der 51Jährige. Und er lässt diesen Worten Taten folgen, indem er auch moderne Kommunikationsmittel wie Facebook nutzt.

Sorgen bereiten Charles Morerod die Finanzen in seiner Diözese. Nur Freiburg kennt die Kirchensteuer. Genf, Waadt und Neuenburg nicht. Und so klafft im Budget ein Loch von 250‘000 Franken. Doch die kantonalen Körperschaften zeigten sich solidarisch, freut sich der Bischof.

Charles Morerod ist in Riaz im Greyerzbezirk aufgewachsen. Er ist Doktor in Theologie und Philosophie. Die letzten 15 Jahre lebte er in Rom, zuletzt als Rektor der päpstlichen Universität.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.