Blaise Kropf gibt das Präsidium der Grünen Kanton Bern ab

Der Präsident der Grünen Kanton Bern, Grossrat Blaise Kropf, tritt Ende März 2015 aus der Parteileitung zurück. Grund ist die achtjährige Amtszeitbeschränkung für das Parteipräsidium. Eine Findungskommission soll den Delegierten bis im Frühling eine Nachfolge vorschlagen.

Ein Mann sitzt an einem Tisch.

Bildlegende: Wegen der Amtszeitbeschränkung muss Blaise Kropf das Präsidium nach acht Jahren abgeben. Keystone

Kropf übte das Amt des Parteipräsidenten seit Oktober 2006 aus, als sich Grüne Freie Liste (GFL) und Grünes Bündnis (GB) zu den Grünen Kanton Bern zusammenschlossen. Zu den Höhepunkten seiner Präsidialzeit gehörte laut Kropf die Eroberung eines dritten Nationalratsmandates im Jahr 2007. Trotz des Erscheinens zweier neuer Parteien sei es gelungen, die Grünen als viertstärkste Partei im Berner Kantonsparlament zu verankern.

Der 42-jährige Gewerkschafter gehört zu den Schwergewichten im Berner Kantonsparlament. Einen Prestige-Erfolg landeten die Grünen mit der Wahl Kropfs zum Präsidenten der Bau-, Energie-, Verkehrs- und Raumplanungskommission. Kropf konnte bei der Kampfwahl gegen einen SVP-Kandidaten auf bürgerliche Unterstützung aus dem BDP-Lager zählen. Namen potenzieller Nachfolger für das Parteipräsidium sind noch nicht bekannt.