Einsatz am Stadtrand von Bern Brand im Bremgartenwald glimpflich abgelaufen

Trotz Wind und Trockenheit hatte die Berufsfeuerwehr einen Brand im Berner Bremgartenwald schnell im Griff.

Zwei Feuerwehrautos

Bildlegende: Die Feuerwehr ist im Berner Bremgartenwald im Einsatz. SRF

  • Im Bremgartenwald, dem Stadtberner Naherholungsgebiet, ist am Nachmittag ein Feuer ausgebrochen.
  • Eine Fläche von 200 mal 200 Metern Jungwald stand in Flammen, wie ein Sprecher der Berufsfeuerwehr gegenüber SRF sagte.
  • Verletzt wurde niemand.
  • Der Brand konnte inzwischen gelöscht werden. Die Feuerwehr will die Situation aber über Nacht im Auge behalten, um ein Wiederaufflammen von Glutnestern zu verhindern.

Die Feuerwehr sei gegen 16 Uhr alarmiert worden, wie der Sprecher der Berufsfeuerwehr sagte. Betroffen war eine Fläche mit Jungwuchs auf einer Lichtung. Diese war vor Jahren beim Sturm Lothar entstanden. Nun wachsen dort Büsche und kleinere Tannen.

Am frühen Abend war kein offenes Feuer mehr zu sehen. Dennoch werde die Feuerwehr in den nächsten Stunden, allenfalls sogar bis Dienstag Brandwache halten, führte der Sprecher der Berufsfeuerwehr aus.

Erhöhte Waldbrandgefahr

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Schweizweit wurde die Waldbrandgefahr wegen des trockenen Frühlings erhöht. Für den Kanton Bern gilt aktuell die Gefahrenstufe «mässig».

Auch im Berner Jura kam es in den vergangenen Tagen bei Champoz zu einem kleineren Waldbrand, zudem brach am Dienstagmorgen in Gersau ein Waldbrand aus.

Bildlegende:Brand im Bremgartenwald srf/muei