Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Bus-Abo gegen Autoschlüssel: die Aktion lässt die Bieler kalt

Die Bielerinnen und Bieler wollen nicht für einen Monat auf ihr Auto verzichten. Nur gerade vier Personen haben für einen Monat ihren Autoschlüssel gegen ein Abonnement der städtischen Verkehrsbetriebe eingetauscht. Die Umweltbeauftragte der Stadt ist dennoch zufrieden.

Übergabe eines Autoschlüssels
Legende: Nur gerade vier Personen haben ihren Autoschlüssel gegen ein Bus-Abo eingetauscht. Keystone

Es gehe vor allem darum, die Bielerinnen und Bieler für das Thema Luftreinhaltung zu sensibilisieren, sagt Silvia Hanssen, Umweltbeauftragte der Stadt Biel. Ihr sei klar, dass auch mit den insgesamt 50 Abonnements, die zur Verfügung stehen, die Luftqualität nicht erheblich verbessert werde. «Aber wir hatten zahlreiche Rückmeldungen und die waren grösstenteils positiv.» Es sei wichtig, den Leuten dieses Thema immer wieder in Erinnerung zu rufen.

Der Tausch Autoschlüssel gegen Bus-Abo ist nur eine Massnahme der Anstrengungen für eine bessere Luft in Biel. Daneben sind viele Informationen aufbereitet worden. Zum Beispiel über den richtigen Betrieb von Holzfeuerungen. Zudem hat die Luft eine eigene Rubrik im Internetauftritt der Stadt erhalten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Ein gehöriger "Flop" ist dieser Gag geworden! In Biel fahren eben meistens nur noch Leute mit dem Bus, die KEIN Auto besitzen! Es sind vorallem Schwarzfahrer, Asylanten und Sozialhilfeempfänger! All diese "öV"-Benützer fahren ja bereits "gratis"! Nun, Hauptsache, die linke Bieler-Regierung konnte schweizweit wieder mal ihre Parteifarbe (Gesinnung) in den Fokus stellen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen