Zum Inhalt springen
Inhalt

Bypass Thun Nord Nach drei Jahren rollt der Verkehr

  • Am Donnerstagabend können die ersten Autos den Bypass Thun Nord befahren – zwei Jahre früher als ursprünglich geplant.
  • Die neue Strassenverbindung soll die Innenstadt und verschiedene Hauptverkehrsachsen vom Verkehr entlasten.
  • Auch die Region Heimberg/Steffisburg und die Entwicklungsgebiete im Norden Thuns sollen so besser erschlossen werden.

Ein reibungsloser Bauablauf ohne unliebsame Überraschungen und die günstige Witterung mit schneearmen Wintern haben den raschen Baufortschritt ermöglicht. Der Gesamtkredit von 145 Millionen Franken wurde also um etwa ein Drittel unterschritten.

Die Strassenverbindung ist als Bypass Thun Nord bekannt und soll mithelfen, die Thuner Innenstadt mit ihrem historischen Kern vor dem Verkehrskollaps zu bewahren.

Die Stadt Thun und umliegende Gemeinden sind in den vergangenen Jahrzehnten immer stärker zu einer Agglomeration verschmolzen. Wohn- und Arbeitsort liegen, wie überall in der Schweiz, immer weiter auseinander. Die Folge: wachsender Pendler- und Freizeitverkehr.

Herzstück ist die «Alpenbrücke»

Der Bypass Thun Nord soll nun Abhilfe schaffen. Er verbessert die Erreichbarkeit zwischen Thun West und der Region Steffisburg/Heimberg und erschliesst auch Wirtschaftsentwicklungsgebiete im Norden der Stadt Thun und beim Bahnhof Steffisburg. Daher gilt das Bauwerk auch als wirtschaftliches Schlüsselprojekt für die Region.

Der Bypass ist gut dreieinhalb Kilometer lang, 1650 Meter davon wurden neu erstellt. Als Herzstück gilt die 540 Meter lange Brücke über die Aare mit ihren 13 Pfeilern.

Karte Thun mit Strassenübersicht.
Legende: Der Bypass Thun-Nord funktioniert nur, wenn er benutzt wird – mit längeren Wegen von Steffisburg und Heimberg her. ZVG/Thun

Damit die Verkehrslösung ihre entlastende Wirkung entfalten kann, wurden und werden diverse Begleitmassnahmen realisiert, dazu gehören unter anderem auch Einbahnabschnitte. Die Einführung des Einbahnverkehrs in der Innenstadt erfolgt aber nicht sofort, sondern im kommenden Frühling.

Grösstes Kantonsstrassenprojekt

Der Bypass Thun Nord ist das bisher grösste Berner Kantonsstrassenprojekt. Eingebettet ist der Bypass in einer Gesamtlösung, zu der auch Verbesserungen für den öffentlichen und den Veloverkehr gehören.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.