Bypass Thun Nord: Nun fahren die Baumaschinen auf

Die neue Strasse zwischen Thun Nord und Steffisburg kostet 145 Millionen Franken. Der Bau dauert 5 Jahre.

Luftaufnahme von Thun, eingezeichnet ist die neue Strasse

Bildlegende: Blick von Norden auf die Stadt Thun. Die neue Strasse verbindet Thun mit Steffisburg und dem Autobahnzubringer. zvg

Bypass Thun Nord heisst das 145 Millionen Franken teure Strassenbauprojekt. Am Dienstag sind die Bauarbeiten mit dem symbolischen Spatenstich in Angriff genommen worden. Fünf Jahre wird die Bauzeit voraussichtlich betragen, wie aus einer Mitteilung der bernischen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion vom Dienstag hervorgeht. Es handle sich um eines der grössten Strassenbauvorhaben des Kantons Bern.

Angesichts dieser langen Bauzeit rief die zuständige Regierungsrätin, Barbara Egger-Jenzer, alle Beteiligten auf, am selben Strick zu ziehen. Egger betonte laut Mitteilung die Bedeutung der neuen Strassenverbindung zwischen dem Raum Thun Nord, Steffisburg und der Autobahn A6. Sie sei ein verbindendes Element und ein Impulsgeber für den Wirtschaftsraum Thun.

Neue Brücke, ausgebauter ÖV

Kernstück des Grossprojekts ist eine neue, rund 550 Meter lange Brücke über die Aare. Diese Verbindung erlaubt die Umfahrung der Thuner Innenstadt. Nebst dem sogenannten Bypass Thun Nord sollen auch ergänzende, verkehrsleitende Massnahmen und verschiedene Projekte im Interesse des Fuss- und Veloverkehrs realisiert werden. Auch der öffentliche Verkehr soll ausgebaut werden.

Sendung zu diesem Artikel