Zum Inhalt springen

classes bilingues Stadt Bern eröffnet erste zweisprachige Klasse

Früh übt sich: Ab August 2019 wird in einer Kindergartenklasse Deutsch und Französisch gesprochen.

Die erste zweisprachige Klasse wird eine Kindergartenklasse mit fünf und sechsjährigen Mädchen und Buben sein. Ein Jahr später wechseln sie in die neu gebildete erste Klasse. So wird der zweisprachige Klassenzug über sieben Jahre hinweg bis zum sechsten Schuljahr ausgebaut, wie die kantonale Erziehungsdirektion und die städtische Direktion für Bildung, Soziales und Sport am Montag mitteilten.

«Für kleine Kinder ist es einfach, sich in mehreren Sprachen zurecht zu finden, sie lernen leicht und haben keine Berührungsängste», sagte die Stadtberner Gemeinderätin Franziska Teuscher (Grünes Bündnis) am Montag vor den Medien. Das Ziel der zweisprachigen Klasse ist es, den Kindern umfassende Fertigkeiten in Deutsch und Französisch sowie interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln.

So funktioniert das Angebot

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die deutsch-welsche Klasse ist ein Angebot der öffentlichen Volksschule. Das heisst, alle Eltern mit Wohnsitz in der Stadt Bern, die ihr Kind zweisprachig unterrichten lassen möchten, können ihre Mädchen und Buben für die zweisprachige Klasse anmelden. Im kommenden August lädt das städtische Schulamt die Eltern der künftigen Kindergärteler zu einem Informationsabend ein.

Als Vorbild für den Schulversuch mit den «Classes bilingues de la Ville de Berne» diente die Stadt Biel. Dort wird eine «Filière bilingue» seit 2010 angeboten und stösst auf sehr gutes Echo.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.