Dorftheater Utzenstorf Das Dorftheater – ein Ereignis

Lokale Bühnen sind beliebt, vielerorts sind die Vorstellungen gut besucht. Das ist auch beim Dorftheater Utzenstorf so. Seit 25 Jahren gibt es den Theaterverein. Sein Erfolgsgeheimnis? Schauspieler aus dem Dorf und eine hochstehende Inszenierung.

Video «Grosses Theater auf kleiner Bühne (28.4.2017)» abspielen

Grosses Theater auf kleiner Bühne (28.4.2017)

1:08 min, vom 28.4.2017

Landauf, landab wird in den Dörfern Theater gespielt. So auch in Utzenstorf. Seit 25 Jahren inszeniert der Verein Dorftheater Utzenstorf dort Stücke. Mal wurde Dürrenmatt aufgeführt, mal Stoff von Martin Suter oder Max Frisch. Dabei ist das Dorftheater bald über die Dorfgrenzen hinaus bekannt geworden.

In diesem Jahr gibt es am Dorftheater gar eine Uraufführung: Gezeigt wird das Stück «Urs Urs Urs Urs Urs» des Autors Alex Capus.

Werbebanner für das Dorftheater Utzenstorf am Strassenrand.

Bildlegende: Das Dorftheater wirbt im Dorf: Zufahrt zum Kirchgemeindehaus, wo die Aufführungen stattfinden. Urs Gilgen/SRF

«Ein Geheimnis des Theaters ist, dass immer sehr sorgfältig gearbeitet wird», sagt Regisseur Charles Benoit. Er ist der einzige Profi beim Theater, seit mehreren Jahren inszeniert er in Utzenstorf die Stücke. «Das Ensemble bereitet sich lange auf ein Stück vor, bevor überhaupt geprobt wird.»

Hohe Ansprüche

Das Dorftheater spielt im Zweijahres-Rhythmus auf. Im Ensemble sind ausschliesslich Leute aus der Region. «Sie kommen mit einer Riesenfreude zu den Proben und spielen mit professioneller Haltung», sagt der erfahrene Regisseur Benoit. Da werde bis ins Detail an Mimik, Gestik und Dialogen gefeilt.

Männer sitzen um einen Tisch und diskutieren bei Bier.

Bildlegende: Eine der letzten Proben, nach zweijähriger Vorbereitungszeit. Urs Gilgen/SRF

Die Verbundenheit zur Region sei auch wichtig für den Publikumserfolg, so Benoit: «Man kennt die Darsteller im Dorf, und man will sie spielen sehen.» Die Zuschauer würden oftmals bereits einige Monate nachfragen, was als nächstes geplant ist, «und das ist doch schön für so ein Theater.»