Das höchste Sitzungszimmer Berns entsteht auf dem Münster

Die bisherige Turmwohnung im Berner Münster und die darüber liegende Turmhalle werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Damit bekommt Bern ein aussergewöhnliches Veranstaltungs- und Sitzungszimmer. Mit einer Aussicht, die man sich erkämpfen muss.

Blick auf die Berner Altstadt mit dem Münster

Bildlegende: Luftige Höhe: Das Oktogon über der früheren Wohnung im Berner Münster wird man auch privat mieten können. Keystone

Seit bald zehn Jahren ist die Turmwohnung im Berner Münster nicht mehr bewohnt. Nun werden sie und der darüber liegende Raum öffentlich zugänglich. Damit entstehe das höchstgelegene Veranstaltungs- und Sitzungszimmer von Stadt Bern, schreibt die Evangelisch-Reformierte Gesamtkirchgemeinde der Stadt Bern.

Das Oktogon über der Turmwohnung misst 80 Quadratmeter. «Es ist ein wunderbarer Raum», sagt Bruno Banholzer, der stellvertretende Kirchmeier.

Weil der Durchgang zum Oktogon durch die frühere Turmwohnung führe, habe der Grosse Kirchenrat beschlossen, diese definitiv nicht mehr bewohnen zu lassen. Stattdessen werden dort nun unter anderem zusätzliche Toiletten für das künftige Sitzungszimmer eingerichtet. Der Umbau soll 2017 fertig sein.

Einen Lift gibt es allerdings nicht zu diesem Raum, den man auch privat wird mieten können: Man muss ihn sich zu Fuss erkämpfen.