Zum Inhalt springen
Inhalt

Defekt bei Schilthornbahn Touristen mit Helikoptern ausgeflogen

  • Nach Angaben der Schilthornbahn trat ein Defekt auf, als die Kabine in der Station Birg auf 2677 Metern über Meer angekommen war.
  • Die Touristen konnten die Kabine normal verlassen und blieben nicht in der Luft stecken. Der Zwischenfall ereignete sich gegen elf Uhr.
  • Die Störung konnte nicht sofort behoben werden und Gewitter drohten. Darum wurden rund 400 Touristen mit dem Helikopter ins Tal geflogen.
Fahrende Schilthornbahn
Legende: Die Ursache für den Defekt ist nicht bekannt. Keystone

Vom Schilthorn auf fast 3000 Metern über Meer bis zur Zwischenstation Birg konnten die Touristen per Seilbahn gebracht werden. Von dort erfolgte der Transport mit dem Helikopter ins Dorf Mürren. Die Schilthornbahn weist vier Sektoren auf: Stechelberg-Gimmelwald, Gimmelwald-Mürren, Mürren-Birg und Birg-Schilthorn.

Der Direktor der Schilthornbahn, Christoph Egger, ging davon aus, dass bis etwa 15.30 Uhr sämtliche 400 Gäste per Helikopter nach Mürren transportiert seien. Nach wie vor sei unklar, was genau die Störung im System ausgelöst habe. Fachleute der Seilbahn-Herstellerfirma seien unterwegs ins Gebiet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.