1. August-Brunch «Den Städtern zeigen, wie schön wir es hier haben»

Seit 25 Jahren lädt Martin Schlup auf seinem Hof zum 1. August-Brunch – dieses Jahr hat er 600 Anmeldungen.

Die ganze Familie packt mit an. Martin Schlup, seine Partnerin Monika Flückiger, die drei Töchter, der Sohn, die Schwestern und deren Partnerinnen und Partner, Nachbarn – alle helfen mit, damit auf dem Schüpberg am 1. August 600 Personen brunchen können.

Martin Schlup sagt, wirklich lohnen tue sich das nicht, rein finanziell. Aber: «Es macht mir Freude. Und ich glaube, den anderen auch. Wir wollen den Menschen aus der Stadt zeigen, wie schön es hier ist. Und mit ihnen ins Gespräch kommen.»

Noch viel zu tun am 31. Juli

Zu organisieren gibt es Einiges: Eine Wirtebewilligung muss her, Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Und natürlich muss das Essen rechtzeitig bestellt werden, wenn es denn nicht vom hauseigenen Hof kommt.

150 Liter Apfelsaft, 660 Eier, 200 Kilogramm Kartoffeln – für 600 Menschen einen Brunch zubereiten will gelernt sein. Monika Flückiger führt genaue Listen. Und ihr ist sowieso lieber, wenn es genug hat: «Das Buffet soll immer schön aussehen. Alle sollen genug bekommen.»