Der Berg ruft - das Radio kommt!

Anlässlich des 150-Jahre-Feier der Erstbesteigung erweist das Regionaljournal Bern Freiburg Wallis dem Matterhorn die Ehre. In einer Livesendung aus Zermatt werden in Gesprächen und Reportagen einige Facetten des Mythos Matterhorn abgebildet.

Das Matterhorn ist mehr als ein Berg. Seit er vor 150 Jahren zum ersten Mal bestiegen worden ist, wird er umrankt von Heldengeschichten und Tragödien.

Das pittoreske Postkartensujet in den Walliser Bergen ist einer der berühmtesten Berge der Welt. Das Dorf an seinem Fusse ein touristischer Hotspot. Zermatt lebt mit dem Berg und profitiert von der Ausstrahlung und Anziehungskraft des Matterhorns.

  • Es ist Mekka für Alpinisten aus aller Welt. Die anfangs Juli neu eröffnetete, sanierte und zum teil neu erbaute Hörnlihütte gilt als Ausgangspunkt für die Expeditionen. Ein Rundgang zeigt die Vorzüge der berühmten SAC-Hütte.
  • Der Zermatter Bergführerpräsident Benedikt Perren kennt viele Geschichten rund ums «Horu», wie die Walliser ihrem Matterhorn sagen.
  • Als Dorfpfarrer hat Stefan Roth ein gespaltenes Verhältnis zum Matterhorn. Er sieht sowohl die Schönheit der Natur, wie auch die Gefahr, die von ihm ausgeht.
  • Markenspezialist Michael Fröhlich und der Zermatter Tourismusdirektor Daniel Luggen nehmen Stellung zum Potenzial, welches die weltweite Vermarktung des Matterhorns mit sich bringt.