Der Berner Bärenpark erhält doch noch einen Lift

Der Berner Bärenpark wird mit einem Lift erschlossen und so für Menschen mit eingeschränkter Mobilität besser erreichbar. Die Stadtregierung hat einen Kredit von rund drei Millionen Franken ans Parlament verabschiedet.

Ein Mann im Rollstuhl.

Bildlegende: Herbert Bichsel von der Behindertenkonferenz präsentiert in Bern die Liftpläne. SRF

Ein Schräglift entlang der südlichen Begrenzungsmauer des Parks soll den Besuchern des Parks ab Herbst 2015 zur Verfügung stehen. Die Benützung des Lifts soll kostenlos sein und der ganzen Bevölkerung zur Verfügung stehen, wie Gemeinderat Alexandre Schmidt am Donnerstag vor den Medien in Bern bekanntgab.

Die Forderung nach einem hindernisfreien Zugang zum Bärenpark ist ein altes Anliegen der Behindertenverbände. In den vergangegen Jahren wurden 22 Varianten geprüft und wieder verworfen. Immer wieder waren bauliche, denkmalpflegerische oder finanzielle Probleme die Gründe für die Ablehnung.

Nun wurde also eine Lösung gefunden: Der Schrägaufzug fährt auf Schienen. Die Kabine wird gleichzeitig zwei Rollstuhlfahrende, Betagte, Familien mit Kinderwagen oder maximal 15 Personen transportieren. Herbert Bichsel von der Behindertenkoferenz Bern ist zuversichtlich, dass mit diesem Projekt der Durchbruch geschafft ist.