Zum Inhalt springen
Inhalt

Eidgenössische Wahlen 2019 Der Kanton Bern verliert weiter an Einfluss

Bei den Nationalratswahlen 2019 wird der Kanton Bern einen Sitz weniger zur Verfügung haben.

  • Weil die Bevölkerung im Kanton Bern unterdurchschnittlich stark wächst, muss der Kanton einen Sitz abgeben.
  • Ab 2019 wird der Kanton nur noch 24 und nicht mehr 25 Sitze haben.
  • Auch der Kanton Luzern verliert einen Sitz. Dafür erhalten die Kantone Waadt und Genf je einen Sitz mehr.
Sitze im Nationalrat
Legende: Ein Sitz weniger für Bern. Keystone

Gemäss einer Mitteilung des Bundesrats lebten Ende 2016 1'026'513 Menschen im Kanton Bern. Nur im Kanton Zürich waren es mehr. Trotzdem muss der Kanton einen Sitz abgeben, weil in anderen Kantonen die Bevölkerung stärker wächst – so verlangt es die Bundesverfassung.

Kanton Bern auf Verliererseite

Der Kanton Bern hat in den letzten Jahrzehnten immer wieder Nationalratssitze verloren, unter anderem auch wegen der Gründung des Kantons Jura. In den 1960-er Jahren stellte der Kanton Bern noch 33 Abgeordnete. 2011 waren es 26, 2015 noch 25 Nationalratssitze.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.