Der Neue in der Freiburger Regierung übernimmt die Erziehung

Keine Rochade im Staatsrat: Jean-Pierre Siggen übernimmt von Isabelle Chassot die Bildungsdirektion. Anne-Claude Demierre bleibt somit Gesundheitsdirektorin.

Porträt von Jean-Pierre Siggen

Bildlegende: Keine Überraschung in Freiburg: Jean-Pierre Siggen übernimmt die Erziehungsdirektion. Keystone

Der Staatsrat des Kantons Freiburg war sich über die Departmentszuteilung rasch einig: Jean-Pierre Siggen von der CVP übernimmt das Erziehungsdepartement. Es ist frei geworden, weil seine Parteikollegin Isabelle Chassot zurücktrat. Sie übernahm die Leitung des Bundesamts für Kultur.

Im Vorfeld war spekuliert worden, Gesundheitsdirektorin Anne-Claude Demierre (SP) könnte möglicherweise in die Erziehungsdirektion wechseln wollen. Diesen Spekulationen hat die Regierung nun mit der raschen Zuteilung ein Ende bereitet.

Jean-Pierre Siggen hatte sich in der Ersatzwahl im zweiten Wahlgang knapp gegen Jean-François Steiert von der SP durchgesetzt. Er tritt sein Amt am 12. November an, nach der Vereidigung durch das Kantonsparlament.