Die Jazzwerkstatt Bern bekommt den kantonalen Kulturpreis

Das Festival findet seit 2006 jeweils im Februar in Bern statt. Das bernische Amt für Kultur ist des Lobes voll.

Joy Frempong

Bildlegende: Die schweizerisch-ghanaische Musikerin Joy Frempong ist eine von Vielen, die an der Jazzwerkstatt Bern aufgetreten sind. Keystone

«Die Jazzwerkstatt Bern ist europaweit einzigartig und wird längst über die Landesgrenzen hinaus wahrgenommen», schreibt das Amt für Kultur. Das Festival pflege seit seiner Gründung 2006 den Werkstattgedanken und den Austausch unter den verschiedenen Jazzszenen.

«Das alles wäre nicht möglich, wären die künstlerische Leitung, das gesamte Organisationskomitee und die vielen Helferinnen und Helfer nicht seit zehn Jahren mit ungebrochenem Engagement und Idealismus am Werk», heisst es in der Mitteilung. Für dieses Engagement erhält die Jazzwerkstatt Bern nun den kantonalen Kulturpreis mit 30'000 Franken.

Der Kulturvermittlungspreis (10'000 Franken) geht an Daniel Rothenbühler. Der Berner Gymnasiallehrer setzt laut der Mitteilung seit vielen Jahren «sein Wissen und Können dafür ein, dass Autorinnen und Autoren schreiben können und die literarischen Texte zum Publikum finden, auch über Sprachgrenzen hinweg.» Vor rund zehn Jahren war Rothenbühler Mitgründer des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel. Heute wirkt er als Übersetzer und Herausgeber.

Die öffentliche Preisverleihung ist am 3. November 2015 um 19 Uhr in der Heitere Fahne in Wabern.

Weitere Informationen

Sendung zu diesem Artikel