Typisch senslerisch Die Sensler Eigenart zum Schmunzeln

Sie wehren sich gegen das reformierte Bern und gegen die welsche Mehrheit im Kanton Freiburg. Im Buch «Wir Seisler hiis böös» nimmt Autor Christian Schmutz die Sensler Eigenart auf's Korn.

Der Sensebezirk ist der einzige rein deutschsprachige Bezirk im überwiegend französischsprachigen Kanton Freiburg. Der Name stammt von der «Sense». Dieser Fluss trennt die Kantone Bern und Freiburg. Rund 30'000 Leute sprechen den Senslerdialekt.

Im Buch «Wir Seisler hiis böös» bedient sich Autor und SRF Mitarbeiter Chrisitan Schmutz vieler Klischees. Zum Beispiel: «Sensler sagen meist nicht offen, was sie denken.»

«  Sensler sagen meist nicht offen, was sie denken. »

Christian Schmutz
Buchautor und Mundartexperte

Die Sensler fühlen sich von der französischsprachigen Mehrheit im Kanton und von den Bernern nicht ernst genommen. Die Erzählerfigur Toni Schöpfer eröffnet deshalb eine Telefonhotline für die Sensler.

Mit vereinten Kräften anderer Leute kann er zudem einen Angriff der Berner abwehren. Es geht um die Übernahme des Sensebezirks durch den Kanton Bern.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 6:32/17:30 Uhr)

Senslerdialekt

•böös; d Seisler hiis böös
mühsam; die Sensler haben Schwierigkeiten
•acha, wùcha
herunter, herauf (vgl. wùy-ay)
•jùscht; Jùsches
richtig; Richtiges
•ggùgge; ggùggisch
schauen; schaust

«Wir Seisler hiis böös» im Internet