Die Spielmesse Suisse Toy lockte 52'000 Besucher nach Bern

Ob analog oder digital: An den vier Messetagen kamen alle Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten. Die Veranstalter stellten unter anderem auch einen Trend zurück zu den klassischen Spielen fest.

Eindrücke der Spielmesse in Bern.

Bildlegende: Analoge Spiele kamen bei den Besuchern der Suisse Toy sehr gut an. Thomas Pressmann/SRF

Die 17. Ausgabe der Spielwarenmesse Suisse Toy in Bern hat 52'000 Besucherinnen und Besucher angelockt. Dies teilten die Veranstalter am Sonntag nach dem Ende der viertägigen Messe mit.

2015 hatte die Besucherzahl mit 47'000 Personen etwa zehn Prozent tiefer gelegen. Die Organisatoren zeigten sich in ihrer Bilanz entsprechend zufrieden. Die Messebesucher hätten sich an einem breit gefächerten digitalen und analogen Spielangebot erfreuen können, das alle Generationen verband, schreiben sie.

Rund 180 Aussteller nahmen an der diesjährigen Ausgabe der Messe teil. Zu den Höhepunkten zählte laut den Veranstaltern die SwitzerLAN, die grösste LAN-Party der Schweiz. 1000 Teilnehmer duellierten sich dort während vier Tagen ohne Pause in verschiedenen E-Sport-Disziplinen.

Mehr zur Suisse Toy

Sendung zu diesem Artikel