Wegen Zigarettenstummel Die Stadt Freiburg will Raucher zu Sauberkeit erziehen

Video «Freiburg und die Zigarettenstummel» abspielen

Freiburg und die Zigarettenstummel

0:37 min, vom 11.5.2017

Die Stadt Freiburg will mit einer Kampagne Raucher sensibilisieren, Zigarettenstummel nicht auf den Boden zu werfen. Das schädige die Umwelt, sagt Isabelle Baeriswyl, Abfallberaterin der Stadt Freiburg. Vor allem, wenn dieser Abfall in die Kanalisation gelangt.

«  Ein Stummel verunreinigt 500 Liter Wasser. »

Isabelle Baeriswyl
Abfallberaterin

Zigarettenstummel.

Bildlegende: Die Kampagne «stop mégots» und ihr Ziel. Patrick Mülhauser/SRF

Weggeworfene Zigarettenstummel verursachen auch enorme Kosten – rund 118'000 Franken pro Jahr, sagt Gemeinderätin Andrea Burgener: «Die Kampagne hat deshalb auch das Ziel, diese Kosten zu senken».

Die Kampagne «stop mégots» läuft bis im Oktober, danach nimmt die Stadt Freiburg eine erste Auswertung vor. Geplant sind zum Beispiel:

  • Plakate in der Stadt
  • Kleine Aschenbecher als «Give-aways» an die Raucher
  • Eine übergrosse, durchsichtige Zigarette, gefüllt mit Stummeln, die an hochfrequentierten Orten aufgestellt wird.