Direktor Jean-François Andrey verlässt die Lindenhofgruppe

Die Berner Lindenhof-Spitalgruppe sucht nach Synergien. Der heutige Direktor Jean-François Andrey geht.

Jean-François Andrey im Portrait.

Bildlegende: Jean-François Andrey wurde 2009 Direktor des damaligen Berner Lindenhofspitals und übernahm 2012 die ganze Spitalgruppe. zvg

Jean-François Andrey habe dem Verwaltungsrat seinen Rücktritt angeboten und wolle die geplanten Änderungen für eine persönliche Neuorientierung nutzen. Das teilte die Lindenhofgruppe am Donnerstag mit.

Der Präsident und Delegierte des Verwaltungsrats, Peter Fischer, übernimmt nun bis zur Anstellung eines neuen Chefs interimistisch die Führung der grössten Privatspitalgruppe im Kanton Bern. Sie beschäftigt in den drei Spitälern Lindenhof, Sonnenhof und Engeried insgesamt 2000 Personen und behandelt jährlich mit rund 300 Belegärzten rund 120'000 Patienten.

Am 1. Januar 2012 übernahm das Berner Lindenhofspital die Aktienmehrheit an den beiden Kliniken Sonnenhof und Engeried. In den nächsten Monaten will die Lindenhofgruppe die strategischen Optionen prüfen und so «Investitionen in einem vernünftigen Wachstum finanzierbar halten».