Zum Inhalt springen
Inhalt

Drohendes Grounding Bleibt die Skywork am Boden?

Skywork muss innert zwei Wochen den Nachweis erbringen, dass die Airline genug Geld hat. Es seien Gespräche im Gange.

Legende: Video Skywork kämpft ums Überleben abspielen. Laufzeit 02:39 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.10.2017.
  • Skywork Airlines verfügt nur noch bis Ende Oktober über eine Betriebsbewilligung des Bundes. Bis dann muss sie den Nachweis erbringen, finanziell genügend Mittel zu haben.
  • Eines der grössten Probleme ist der fehlende Finanzierungsnachweis für die angestrebten Expansionspläne der Fluggesellschaft, sagt Skywork Mediensprecher Max Ungricht.
  • Es seien aber «vielversprechende Gespräche» mit Investoren im Gang. Die Fluggesellschaft stehe nicht vor einem Grounding, sagt Ungricht.

Am Montag wurde bekannt, dass die Skywork ihren Betrieb vielleicht schon Ende Oktober einstellen muss. Die Fluggesellschaft könne die Finanzierung des Winterflugplans 2017/2018 nicht mehr gewährleisten, teilte das Bundesamt für Zivilluftfahrt mit.

Ohne Expansion habe Skywork keine Zukunft, sagt Skywork Mediensprecher Max Ungricht gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis». Die erklärte Strategie des Unternehmens ist es, grössere Flugzeuge zu kaufen und damit von anderen Flughäfen aus zu fliegen.

Zuversicht bei Skywork

Das Geld dafür zu erhalten, sei nicht einfach. Aber: «Wir sind nun schon länger im Gespräch mit Investoren und zuversichtlich, dass es klappen wird.»

Wir stehen nicht vor dem Grounding.
Autor: Max UngrichtMediensprecher Skywork

Doch weshalb bleibt die Fluggesellschaft nicht einfach klein und lässt die Expansionspläne bleiben? «Das ist nicht die Lösung», sagt Max Ungricht von Skywork. «Wir wollen schwarze Zahlen sehen», und das sei nur mit einer Expansion möglich. Deshalb sei das Ziel klar: «Wir wollen den Finanzierungsnachweis dafür erbringen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.