Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Ein Ärztezentrum für Deutschfreiburg

Im Saal des Hotels Bahnhof Düdingen soll ein Ärztezentrum entstehen. Damit soll dem Mangel an Hausärzten Abhilfe geschaffen werden. Dahinter steht die grösste Privatklinik Gruppe der Schweiz – Hirslanden.

Ein Haus von aussen mit vielen Autos.
Legende: Im Saal des Hotels ist ein Ärztezentrum geplant. SRF

Zwei Dorfärzte in Düdingen gehen bald in Pension und finden keine Nachfolger. «Junge Ärzte sind nicht mehr bereit, so viel zu arbeiten», erklärt der Kardiologe Anton Merkle. Ein Ärztezentrum sei deshalb die Lösung, um die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung sicher zu stellen. «Im ganzen mittleren und oberen Sensebezirk fehlt es an Ärzten», sagt Gemeinderat Bruno Schwaller. Das Ärztezentrum sei für die ganze Region.

Der Saal wird heute ungenügend genutzt. «Wir mussten eine bessere Rentabilität erzielen», erklärt der Gemeinderat. Das ist der Fall mit dem Ärztezentrum, das von der Spitalgruppe Hirslanden betrieben wird. Sieben Millionen investiert Hirslanden. Die Gemeinde übernimmt etwas mehr als eine Million Franken. «Doch wir haben hohe Mieteinnahmen», fügt Bruno Schwaller an. Unter dem Strich verdient Düdingen jährlich 140‘000 Franken. Und zudem werden 20 Arbeitsplätze geschaffen. Das letzte Wort hat die Gemeindeversammlung Anfang Juni.