Ein einheimischer Ingenieur für den Freiburger Innovationspark

Der Verwaltungsrat des Freiburger Unternehmensparks «Blue Factory» hat Philippe Jemmely zum neuen Direktor gewählt. Er soll aus dem ehemaligen Cardinal-Areal ein anerkanntes Innovationsquartier machen, so die Vorgabe.

Eine Industriebrache.

Bildlegende: Aus dem ehemaligen Cardinal-Areal wird Schritt für Schritt ein Innovationspark. Patrick Mülhauser/SRF

Der 50-jährige Freiburger Philippe Jemmely ist Ingenieur für Materialwissenschaften und doktorierte in Technikwissenschaften, heisst es in einer Mitteilung. Ausserdem sei er in verschiedenen Wirtschaftsbereichen tätig gewesen wie dem Maschinenbau, der Uhrenindustrie und der Agrochemie.

Portraitfoto

Bildlegende: Philippe Jemmely ZVG

Er werde sich dafür engagieren, dass auf dem ehemaligen Cardinal-Areal ein Innovationsquartier aufgebaut wird, «das Anerkennung geniesst und einen gewichtigen Beitrag zur Diversifizierung des wirtschaftlichen und kulturellen Umfelds leistet», heisst es weiter.

Philippe Jemmely wird seine Stelle am kommenden 1. Mai antreten. Er wurde aus einem Feld von hundert Bewerbern ausgewählt und folgt auf Interimsdirektor Edgar Theusinger, welcher die Geschicke der «Blue Factory» seit Juli 2015 leitete.

Sendung zu diesem Artikel