Gewitter am Nationalfeiertag Eine verletzte Frau und zahlreiche Windschäden

Umgestürzter Baum auf Spazierweg

Bildlegende: Eine Frau wurde von diesem umgestürzten Baum verletzt. zvg/Kantonspolizei Wallis

Die Gewitter, die am Nationalfeiertag über den Kanton Bern zogen, haben insbesondere Windschäden verursacht. Bei der Polizei gingen rund 65 Meldungen ein. Das Gewitter dauerte nur etwa zehn Minuten, war aber sehr intensiv. Die Winde erreichten örtlich Geschwindigkeiten von über 90 km/h.

Kurzzeitig waren gegen 10'000 Kunden ohne Strom, wie der Energiekonzern BKW mitteilte. Besonders betroffen war das Gantrischgebiet, Teile des Berner Oberlandes und des Emmentals.

Verletzte Frau im Wallis

In Visp war eine Frau mit ihrem 1-jährigen Sohn unterwegs, als ein umstürzender Baum sie traf. Sie musste mit Rückenverletzungen ins Spital gebracht werden. Ihr Kind blieb unverletzt.