Eishockey-Playoffs: Fribourg-Gottéron ist aus dem Rennen

Der letzte Viertelfinal-Entscheid ist gefallen: Genf siegte gegen Freiburg in Spiel 5 mit 4:1 und zieht in den Halbfinal ein. Dort treffen die Genfer auf Lugano. Im anderen Halbfinal stehen sich ab Donnerstag Davos und Bern gegenüber.

  • Genf besiegt Freiburg 4:1 und steht als vierter Halbfinalist fest
  • Die Halbfinals lauten damit: Davos-Bern und Genf-Lugano. Los geht es am Donnerstag
  • Platzierungsrunde: Die SCL Tigers und Biel kämpfen weiter um den Heimvorteil im Playout-Final

Genf-Servette sicherte sich das letzte Halbfinal-Ticket dank einem 4:1-Heimsieg gegen Freiburg im 5. Viertelfinalspiel. Die Serie ging somit mit 4:1 Siegen an das Team von Chris McSorley.

Video «Mayer: «Die 2:1-Führung war unser Glück»» abspielen

Mayer: «Die 2:1-Führung war unser Glück»

2:04 min, vom 12.3.2016

Nach dem lauen Auftritt am Donnerstag bei der 0:3-Niederlage in Freiburg hatten die Genfer auch vor heimischer Kulisse Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Entgegen dem Spielverlauf gingen sie nach 9 Minuten durch Jim Slater trotzdem in Führung. Der Amerikaner profitierte von einem Schnitzer von Benjamin Conz.

Unglückliche Momente für Gottéron

Danach ging es Schlag auf Schlag: Andrej Bykow glich in der 12. Minute aus, Juraj Simek brachte die Genfer nach 13 Minuten wieder in Führung. Und wieder hatte Conz Pech. Der Freiburger Keeper blieb benommen auf dem Eis liegen, nachdem er von einem Schlittschuh getroffen worden war.

Video «Gardner: «Ihr Wille war am Anfang grösser»» abspielen

Gardner: «Ihr Wille war am Anfang grösser»

2:04 min, vom 12.3.2016

Auch der dritte Treffer der Genfer entstand aus einer unglücklichen Freiburger Aktion. Florent Douay traf bei Spielmitte per Shorthander und sorgte für die Vorentscheidung.

In der restlichen Spielzeit rannte Freiburg vergeblich an, ehe Kevin Romy in der 57. Minute mit dem 4:1 endgültig für das Ende aller Hoffnungen und Spekulationen sorgte.

Platzierungsrunde: Biel siegt, Tigers verlieren

In der Platzierungsrunde kam der EHC Biel gegen Lausanne zu einem 2:0-Heimsieg. Damit liegen die Seeländer nur noch einen Punkt hinter den SCL Tigers, die bei Ambri-Piotta mit 4:9 unter die Räder kamen. Der Kampf unter den Berner Klubs um das Heimrecht im Playout-Final ist damit weiter nicht entschieden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.03.2016, 20:00 Uhr