Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Emmentaler Verpackungsfirma Mopac plant Stellenabbau

80 Mitarbeiter sollen entlassen werden. Ein Konsultationsverfahren für eine Massenentlassung wurde eingeleitet.

Diese Massnahme werde vorsorglich getroffen und stehe im Zusammenhang mit der massiven Abwertung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro, schreibt der Sachwalter der Mopac in einer Mitteilung.

Gebäude der Mopac
Legende: Die Firma Mopac leidet unter dem starken Frankenkurs. Google Maps

Die Einleitung des Konsultationsverfahrens solle dem Unternehmen erlauben, falls nötig auf einen Rückgang ihres Umsatzes rechtzeitig zu reagieren und damit ihre laufenden Bemühungen zur Restrukturierung und Sanierung vorantreiben zu können, heisst es weiter.

Die Emmentaler Firma geriet nach der Aufhebung der Euro-Mindestkurses Mitte Januar in einen akuten Finanzengpass und musste darum Ende März Nachlassstundung beantragen. Seither wird das Unternehmen von einem Sachwalter geführt. Die Herstellerin von Plastikverpackungen beschäftigt in Wasen und Eriswil rund 220 Angestellte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.