Zum Inhalt springen

Enttäuschung bei YB-Fans «Wir sind ja noch immer Meister!»

YB geht im Cupfinal leer aus. Ein herber Dämpfer für die derzeit erfolgsverwöhnten Berner.

Der BSC YB kann sich das Double – Meistertitel und Cuppokal – nicht sichern. Wie traurig ist das YB-Herz? «Ich bin sehr enttäuscht, habe ich mich doch auf eine grosse Feier gefreut», sagt eine Frau. Ihre Begleitung ergänzt: «Die YB-Spieler haben schlicht zu wenig fürs Spiel gemacht.» Ein Gedanke tröste sie: «Wir sind Schweizer Meister!»

YB-Fan, Autor und Kabarettist Bänz Friedli sagt: «Wir YB-Fans pflegen einen Zweckpessimismus.» Das habe man auch am Cuptag gespürt. «Die Einstellung ist: Platz 2 ist auch gut. Aber nein: Eigentlich ist das nicht mehr in Ordnung!»

So oder so bilanziert Bänz Friedli: «Es war eine tolle Saison.» Und er erinnert daran: «Es gibt auch noch Wichtigeres als Fussball.»

Das sagt der Stadtpräsident zur Niederlage und den Fanmärschen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Auch Stadtpräsident Alec von Graffenried verfolgte das Spiel im Stadion. «Schade, hat es nicht geklappt», sagt er. Seit 2014 fand der Cupfinal erstmals wieder in Bern statt. Damit verbunden waren am Sonntag zwei Fanmärsche durch Bern.

Trotz einzelner Sachbeschädigungen und viel Lärm durch Knallkörper bilanziert Stadtpräsident Alec von Graffenried: «In Ansätzen fand das Sportfest statt, wie ich es mir wünschte.» Er will sich dafür einsetzen, dass der Cupfinal weiterhin in Bern stattfindet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.