Festfreude und Geldsorgen beim Sensler Museum in Tafers

Das Museum für den Freiburger Sensebezirk feiert seinen 40. Geburtstag. Besucherrückgang und knappe finanzielle Mittel machen dem Museum zu schaffen.

In den 1970-er Jahren war der Sensebezirk ein aufstrebender Bezirk. Das Museum zeugte für das neue Selbstvertrauen. Doch die Blütezeit des Sensler Museums ist vorbei.

Letztes Jahr besuchten etwas über 4000 Leute das Museum in Tafers. «Die Sensler in ein Museum zu bewegen ist nicht einfach», sagt Beat Hayoz, Präsident der Stiftung Senlser Museum. «Viele Sensler fühlen sich mit ihrem Dorf verwurzelt, weniger mit dem Bezirk.»

«Im Garten hätte es Platz»

Entsprechend schwierig ist es, Sponsoren für das Museum zu finden. Das Sensler Museum befindet sich in einem über 200 Jahre alten Holzbau. Die kleinen, niedrigen Räume sind nicht ideal für Ausstellungen.

Beat Hayoz träumt von einem modernen Ausbau. «Hinten im Garten hätte es Platz.» Bisher war jedoch ein Anbau im historischen Dorfteil ein Tabu, und auch finanziell nicht machbar.