Fred Jaggi legt seinen Bienen den roten Teppich aus

Der Berner Oberländer Fred Jaggi ist ein Original, ein typischer Bergler und seit dem Film «More than Honey» auch ein klein wenig Filmstar. Unter dem Titel «Meine Bienen» hat der Imker aus dem Haslital jetzt ein neues Buch über die Bienenzucht geschrieben.

Ein Mann und Bienenwaben.

Bildlegende: Fred Jaggi zeigt seine Bienen. Er erwartet in diesem Jahr jedoch eine schlechte Honigernte. SRF

Für Regisseur Markus Imhoof war der Bergler Fred Jaggi für den Film «More than Honey» so etwas wie ein Glücksfall - der perfekte Gegenpol zum amerikanischen Grossimker mit seinen 15'000 Bienenvölkern. Fred Jaggi, heute 77-jährig, lebt und arbeitet im Weiler Twirgi, an der alten Sustenpass-Strasse. Das Bienenhaus hat Jaggi von seinem Vater übernommen und im Film von Imhoof den leidenschaftlichen Imker aus den Schweizer Bergen gespielt.

Kürzlich hat Fred Jaggi im Zytglogge-Verlag unter dem Titel «Meine Bienen - Als Imker im Gadmental» ein neues Buch herausgegeben. Regisseur Markus Imhoof schrieb im Nachwort: «Ich habe schnell gemerkt, dass der Alt-Gemeidepräsident und Amtsrichter Fred nicht der typische Chnuschti ist, den ich gesucht hatte, sonder einer, der nur verschmitzt mit dem Image spielt.»

Im neuen Buch «Meine Bienen» lässt Jaggi die Leser an seinem enormen Wissen über die Imkerei teilhaben. Er beschreibt die Bienenzucht im Haslital, zeigt Werkzeuge und Bienenkästen aus dem 18. Jahrhundert, beschreibt den Honig als Heilmittel und erzählt seine Erlebnisse mit der Filmcrew von Markus Imhoof.