Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Freiburg rechnet 2013 mit einem Defizit

Das Budget der Stadt Freiburg rechnet im kommenden Jahr mit einem Defizit von 4,5 Millionen Franken. Weniger Steuereinnahmen und mehr Sozialkosten sind die Hauptgründe für die roten Zahlen.

Das Freiburger Burgquartier mit der Kathedrale, Schnee auf den Dächern.
Legende: Blick aufs Burgquartier mit der Freiburger Kathedrale. Stadt Freiburg

Die Stadt Freiburg geht finanziell schwierigen Zeiten entgegen. Das Budget des nächsten Jahres rechnet bei Einnahmen von gut 200 Millionen Franken mit einem Defizit von 4,5 Millionen. Die Stadt gebe je eine Million mehr für das Sozialwesen und die Schulen aus, teilt der Gemeinderat mit. Zudem rechnet die Stadt mit einem Rückgang der Steuereinnahmen.

Auch die Aussichten für die kommenden Jahre sind nicht rosig: Die Stadt müsse dringend sparen und gleichzeitig mehr einnehmen, um überhaupt ein ausgeglichenes Budget präsentieren zu können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.