Zum Inhalt springen

Jugendliche an die Urne Freiburger Regierung befürwortet Stimmrecht für 16-Jährige

Der Staatsrat des Kantons Freiburg spricht sich für das Stimmrechtsalter 16 auf Gemeindeebene aus. Er stimmt einem Vorstoss aus dem Grossen Rat zu. So könne man Jugendliche in die Politik integrieren.

Frau läuft neben Plakat vorbei.
Legende: Jugendliche sollen im Kanton Freiburg an politischen Entscheidungen beteiligt werden. Keystone
  • Jugendliche ab 16 Jahren sollen in ihrer Gemeinde abstimmen und wählen dürfen.
  • Grossrat Simon Bischof (SP) verlangt ein Stimmrecht für Schweizer Bürger und für Ausländer, die mindestens seit fünf Jahren im Kanton leben.
  • Für das Stimmrecht 16 muss die Verfassung des Kantons Freiburg geändert werden. Zuerst muss jedoch das Kantonsparlament den Vorstoss überweisen.
  • Heute kennt in der Schweiz einzig der Kanton Glarus das Stimmrecht für 16-Jährige. Im Kanton Bern wurde eine entsprechende Vorlage 2009 abgelehnt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Schon wieder versucht ein SP-Politiker, diesmal auf dem "versteckten" Weg des 16. Altersjahr, das Ausländer-Stimmrecht ein zu führen! Anderseits will der Genosse natürlich die Schulabgänger "packen", so lange ihre Köpfe noch warm von den ideologisch, einseitigen, politischen Manipulationen in den Schulstuben sind! Eigentlich ein cleveren "Schachzug"! Frage ist nur, ob die Freiburger(innen) diesem neusten Versuch an der Urne zustimmen werden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Leider habe ich schon oft festgestellt, dass die Schüler viel zu wenig Staatskunde Unterricht haben und sich von 16-ca. 22 Jahren daher überhaupt nicht für die Politk erwärmen können. Die jungen Leute sollten zuerst mit unserer Demokratie besser vertraut werden, dann bin ich dafür, dass sie mit 16 Jahren an die Urne gehen dürfen. Erst wenn sie wissen, was und wieso und welche Auswirkungen ihre Stimme hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen