Freiburger Staatspersonal protestiert gegen Sparmassnahmen

Rund 600 bis 800 Personen haben in der Freiburger Innenstadt ihren Unmut geäussert. Der Staatsrat soll die beschlossenen Sparmassnahmen wieder aufheben.

Hunderte Menschen mit Schildern und Trillerpfeifen.

Bildlegende: Gegen 800 Staatsangestellte demonstrierten in der Innenstadt. Patrick Mülhauser/SRF

Keine Gehaltserhöhung 2014: Schon nur damit habe der Staatsrat 100 Millionen Franken eingespart, hiess es auf dem Freiburger Python-Platz. Nun wollen die Staatsangestellten wieder mehr Lohn.

Die Demonstranten wehren sich auch gegen die Idee, dem Personal des Freiburger Spitals den Beamtenstatus abzuerkennen und das Spital sozusagen zu privatisieren.

Aufgerufen zur Demonstration hatte die FEDE, die Föderation der Personalverbände der Staatsangestellten des Kantons Freiburg. «Der Staatsrat geht nicht auf unsere Vorschläge ein», sagte FEDE-Präsident Bernard Fragnière.