Zum Inhalt springen

Für die Umwelt Stadt Biel verlangt bei Anlässen Mehrweggeschirr

Bis jetzt mussten bei Festen auf öffentlichen Grund in Biel nur die Becher aus Mehrweggeschirr sein. Nun wird die Stadt Biel strenger: Auch Teller und das Besteck müssen wiederverwendbar sein. «So wird weniger Abfall produziert und die Umwelt geschont», sagt der zuständige Gemeinderat Beat Feurer.

Was bringt Mehrweggeschirr?

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Was bringt Mehrweggeschirr?

In der Stadt Bern müssen Veranstalter seit 2007 wiederverwendbare Becher, Teller und Besteck benützen. «Diese Regelung ist ein voller Erfolg», sagt der Stadtberner Abfallberater Rolf Bolz. «Schon nur mit Mehrwegbechern kann der Abfall um ein Drittel reduziert werden.» Am Anfang waren viele Veranstalter skeptisch. «Dank gut organisierten Anbietern von Mehrweggeschirr konnten die Bedenken zerstreut werden.»

Organisatoren kleiner Feste dürfen in Ausnahmefällen auf normales Geschirr zurückgreifen. Der SVP-Gemeinderat Beat Feurer macht ein Beispiel. «Ich denke an eine Schule, die an einem Stand Esswaren verkauft, um Geld fürs Schullager zu sammeln.» Das neue Regime ist im Ortspolizeireglement festgehalten.