Georges Godel: «Ich fühle mich in Form»

Der 64-jährige Freiburger Finanzdirektor kandidiert für eine dritte Legislaturperiode. Der Kanton steht finanziell gut da. An Pension denkt Georges Godel noch längst nicht.

Portraitfoto.

Bildlegende: Zehn Jahre und noch nicht müde: Georges Godel will eine Legislatur anhängen. Patrick Mülhauser/SRF

Der CVP-Politiker Georges Godel sitzt seit zehn Jahren im Freiburger Staatsrat. Zuerst als Raumplanungsdirektor und dann als Finanzdirektor. «Ich bin voller Elan», sagt der 64-Jährige. Der ehemalige Bauer und Meisterlandwirt aus Ecublens im Glanebezirk kandidiert deshalb erneut und möchte seine dritte Amtszeit anhängen.

«  Wir haben Glück, dass wir in Sportanlagen investieren können. »

Georges Godel

Freiburg hat eine Milliarde Franken Vermögen. Georges Godel hat den Ruf, das Geld zu horten, statt es auszugeben. Mit dem Geld plane der Kanton Investitionen, sagt der Finanzdirektor. Insbesondere erwähnt er ein Schwimmbad und eine Eishalle. «Wir haben Glück, dass wir in Sportanlagen investieren können.» Unter seiner Führung hat der Staatsrat jedoch ein Sparpaket geschnürt, das vor allem das Staatspersonal zu spüren bekam.

Godel will im Rahmen der Unternehmenssteuerreform einen einheitlichen, tiefen Steuersatz für alle Freiburger Unternehmen einführen. Da stösst er allerdings auf Widerstand von linken Parteien und Gewerkschaften.

Freiburger Wahlen '16

Freiburger Wahlen '16

Alle Informationen zu den kantonalen Wahlen vom 6. und 27. November finden Sie im Dossier von SRF.