Gestern radioaktive Abfälle, morgen ein Alters- und Pflegeheim

Am Bieler Lischenweg beginnen die Bauarbeiten für ein Alters- und Pflegeheim. Die Baustelle ist auf einer ehemaligen Altlastendeponie. Dort sind früher radioaktive Abfälle gefunden worden. Die Bauarbeiten folgen deshalb einem Sicherheitskonzept.

Strassenschild am Lischenweg in Biel.

Bildlegende: In diesem Quartier befand sich früher eine Abfalldeponie. Möglich, dass heute noch radioaktive Altlasten vorhanden sind. Keystone

Am Bieler Lischenweg beginnen in den nächsten Wochen die Aushubarbeiten für den Neubau des städtischen Alters- und Pflegezentrums Cristal. Vor einigen Jahren hat man in derselben Deponie radiumhaltige Abfälle gefunden.

Für den Aushub seien alle erforderlichen Massnahmen ergriffen worden, um die Bevölkerung und die Bauarbeiter zu schützen, teilte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mit. Sollte stärker belastetes Material entdeckt werden, würden die Arbeiten eingestellt und die radioaktiven Abfälle aussortiert.

Der Abtransport von Aushubmaterial werde erst nach einer Kontrollmessung freigegeben. Damit werde gewährleistet, dass vorhandene Radium-Altlasten aufgespürt würden und niemand gefährdet werde.

Bei Arbeiten für die Bieler Autobahn-Umfahrung waren vor einigen Jahren radiumhaltige Abfälle gefunden worden.

Radium in Biel

Das chemische Element Radium wurde von 1920 bis 1960 in der Uhrenindustrie für die Herstellung von Leuchtfarbe verwendet. Rückstände dieses radioaktiven Stoffs wurden seinerzeit mit den Haushaltabfällen in normalen Deponien entsorgt.