Zum Inhalt springen
Inhalt

Gesuch abgelehnt Meister YB darf nicht auf dem Bundeshaus-Balkon feiern

Balkon des Bundeshauses
Legende: Wurde quasi nur zur Dekoration gebaut: Der Balkon des Bundeshauses. Keystone

Die Berner Young Boys dürfen an ihrer Meisterfeier am Pfingstsonntag nicht vor ihren Fans auf dem Balkon des Bundeshauses erscheinen. Die Verwaltungsdelegation der Bundesversammlung hat ein entsprechendes Gesuch abgelehnt.

Unfallrisiko zu gross

«Der Balkon wurde nicht für eine effektive Nutzung konzipiert und ist grundsätzlich nicht dafür vorgesehen, durch Personen benutzt zu werden», steht in dem von der Newsplattform «Nau» am Montag veröffentlichten Antwortschreiben der Verwaltungsdelegation an YB-CEO Wanja Greuel. Was nicht heisst, dass der Balkon noch nie genutzt worden wäre.

Parlamentarier stehen auf Bundeshaus-Balkon
Legende: Ihnen blieb der Zutritt auf den Bundeshaus-Balkon nicht verwehrt: Ständeräte betrachten eine Militärkapelle im Jahr 1998. Keystone

Die Delegation der Bundesversammlung begründet ihre Absage mit der Sicherheit: Insbesondere sei die Brüstung nicht hoch genug, um genügend Schutz zu bieten. Ausserdem befänden sich viele elektrische Installationen und Verkabelungen auf dem Balkon. «Das Risiko eines Unfalls ist nicht vernachlässigbar», heisst es in dem Brief weiter.

Die Verwaltungsdelegation besteht aus den Präsidien von National- und Ständerat sowie deren Vize. Präsident der Delegation ist Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP).

Wunsch von Alexander Tschäppät

Einer, der sich gewünscht hätte, dass die Fussballer von YB ihren Meisterpokal auf dem Bundeshausbalkon über einem Meer von gelb-schwarzen Fans in die Höhe stemmen, war der am Freitag verstorbene langjährige Stadtpräsident Alexander Tschäppät.

Männer stehen auf Balkon, zahlreiche Menschen feiern auf dem darunterliegenden Platz
Legende: Zwar nicht der Balkon des Bundeshauses, aber doch ein Balkon: FC-Basel Fans feiern den Fussballmeister im Jahr 2017. Keystone

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.