Glas Trösch schliesst einen von zwei Betrieben in Bulle

Insgesamt werden in der Schweiz vier Betriebe geschlossen. Im freiburgischen Bulle sind 40 Personen betroffen, die dort Sicherheitsglas produzieren. Sie sollen möglichst innerhalb des Unternehmens eine neue Stelle finden.

Aussenansicht eines Hauses aus Glas.

Bildlegende: Glas Trösch (hier der Hauptsitz in Bützberg) bündelt seine Kräfte und schliesst vier Betriebe. zvg

Das Glasverarbeitungsunternehmen Glas Trösch plant, den Betrieb an vier Aussenstandorten einzustellen. 140 Personen verlieren bei der Umsetzung dieser Pläne die Stelle.

Auf Ende Jahr hin geschlossen werden sollen die Isolierglasbetriebe in Pratteln im Kanton Basel-Land und im zürcherischen Volketswil, der Sicherheitsglasbetrieb im freiburgischen Bulle sowie der Montagebetrieb im aargauischen Oftringen, wie Glas Trösch mitteilte. Die Unternehmensleitung werde sich dafür einsetzen, so vielen Angestellten wie möglich an einem anderen Standort eine Stelle anzubieten.

Glas Trösch reagiert mit diesem Schritt auf die Frankenstärke und auf das sich stark veränderte Marktumfeld. Mit dem verstärkten Import habe auch der Preis- und Kostendruck zugenommen.

Die Betriebe in Bützberg, Oberkulm und St. Gallen sowie das Isolierglaswerk Bulle sollen die Produktionsmengen der geschlossenen Betriebe übernehmen.